Horsewatching

7. Mai - Das Anweiden stand in diesem Jahr wieder unter dem Motto "Horsewatching". Während die Pferde das erste Grün genossen haben, ließen wir die Seele baumeln und schauten der Idylle einfach nur zu. Immer wieder schön! Jetzt ist der Sommer da und Pferd und Mensch freuen sich.

Neuer Stalltrakt

9. April - Alte Gebäude sind wunderbar historisch, aber auch unendlich mühsam in der Umgestaltung. Es hat unzählige Stunden und viele helfende Hände gebraucht, damit in einem Teil des alten Schweinestalls ein neuer Stalltrakt entstehen konnte. Besonders froh sind wir über die Flexibilität, ob Paddockbox oder Laufstall, alles ist möglich. Hier finden Gast-, Beritt-, Verkaufspferde, so wie Pferde vom Hof eine komfortable Unterkunft.

Spendenaktion

 10. März - "Kinder reiten für Kinder - Hilfe für die Ukraine" - unter diesem Motto haben wir eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Islandpferde Holterdorf hat alle Kindergartengruppen aus Neuenkirchen zum geführten Ponyreiten eingeladen. Im Gegenzug durfte gespendet werden auf das dafür eingerichtete Spendenkonto bei Unicef. Diese Aktion ging weit über die Elternschaft hinaus und so bekamen wir großartige Unterstützung von Freunden, Familie, aus der Dorfgemeinschaft und vielen, vielen weiteren Spendern. Es sind über 6000 € zusammengekommen. Das Konto ist bis zum 29.04.2022 noch geöffnet: https://deref-gmx.net/mail/client/vXiunL1BOvI/dereferrer

Eine gelungene Aktion, die aus Machtlosigkeit entstanden ist.

Vielen Dank an Alle, die diesen Tag möglich gemacht haben.

 

Ein Hauch von Frühling

23.Februar - Schule aus und raus, Seele baumeln lassen, die Sonne ist endlich da! Wir haben uns heute sehr über den vielen Besuch der Pferdebesitzer gefreut. Wieder Leben auf dem Hof, aufatmen nach all dem Regen und Sturm. Alle haben die Zeit mit ihren Pferden sichtlich genossen.

Ylenia

 17. Februar - Das Sturmtief Ylenia hat, wie an vielen Orten, auch bei uns seine Spuren hinterlassen. Die schöne Trauerweide ist in den Paddock der Wallache gefallen. Der Zaun wurde zerstört und morgens um 5.00 Uhr klingelte das Telefon, dass unsere Pferde auf der Straße gesehen worden sind. Bei heftigen Sturmböen und Dunkelheit machten wir uns auf die Suche. Dank unserer Wärmebildkamera konnten wir sie auf einer unserer Weiden, unweit vom Hof, ausfindig machen. Wir haben die Weide geschlossen und mit Beginn des Tageslichts haben wir alle wohlbehalten nach Hause geholt.

Den restlichen Tag waren wir damit beschäftigt, den Paddock weitestgehend wiederherzustellen. Am Abend konnten sich die Pferde ausgiebig von der stürmische Nacht erholen.

Danke an alle helfenden Hände!

Schade um die Trauerweide, sie war eine wahre Schönheit der Natur!

 

Impressionen 2021